Découvrez les musées municipaux
Toute l'offre culturelle


  • L'herbier des Conservatoire et Jardin botaniques et ses quelque six millions d’échantillons est un des plus importants au monde. Quant au jardin, il abrite de magnifiques collections de plantes vivantes.
  • Site internet du Conservatoire et Jardin botaniques


  • Le FMAC a pour missions de développer la présence de l’art dans l’espace public et de soutenir les artistes actifs et actives à Genève. Le FMAC gère la Médiathèque, un espace de consultation et de diffusion d’une collection dédiée à l'art vidéo. Le FMAC Mobile, par ses actions de médiation, favorise l’intérêt et la compréhension des publics pour le domaine de l’art contemporain.
  • Page web du Fonds municipal d’art contemporain


  • Avec une collection riche de 25'000 objets illustrant douze siècles de culture céramique, le Musée Ariana compte parmi les grands musées européens spécialisés dans les arts du feu.
  • Site internet du Musée Ariana


  • Le Musée d’art et d’histoire figure parmi les plus grands musées de Suisse. Riche de quelque 650'000 objets parmi lesquels des créations majeures et des séries uniques, il révèle sur cinq étages une partie de ses collections dévolues aux arts appliqués, aux beaux-arts et à l’archéologie.
  • Site internet du Musée d'art et d'histoire


  • Haut lieu de la réflexion sur les sociétés humaines, le Musée d'ethnographie de Genève, dont les bâtiments se trouvent au boulevard Carl-Vogt propose au travers de ses expositions une variété de lectures anthropologiques des phénomènes sociaux et culturels qui traversent le monde actuel.
  • Site internet du Musée d'ethnographie


  • Le Muséum d’histoire naturelle accueille plus de 250'000 visiteurs chaque année à la découverte des millions de spécimens exceptionnels appartenant au patrimoine naturel qu'il conserve. Unique en son genre en Suisse, le Musée d'histoire des sciences - affilié au Muséum - abrite une collection d'instruments scientifiques anciens issus des cabinets des savants genevois du 17e au 19e siècle.
  • Site internet du Muséum d'histoire naturelle
    Site internet du Musée d'histoire des sciences

Besucherinnen und Besucher mit Behinderung

Personen mit Behinderung und ihren Begleitpersonen wird freier Eintritt gewährt (klicken Sie hier für Tarifinformationen). Blindenhunde sind willkommen.


Kontaktperson

Die Empfangsverantwortliche Alexandra Mueller steht Ihnen Dienstag- bis Freitagmorgen von 9.00 bis 12.00 Uhr zur Verfügung.
Wenn Sie eine Führung wünschen, wenden Sie sich bitte vorher zu den gleichen Zeiten telefonisch an Alexandra Mueller.

Tel: +41 22 418 54 54

Email: mailto:alexandra.mueller[at]ville-ge[dot]ch


BLINDE ODER SEHBEHINDERTE BESUCHERINNEN UND BESUCHER

Logo handicap visuel

 

 

 

Das Musée Ariana bietet auch die folgenden Führungen an:

 Mindestens 3 Personen, maximal 5 Personen (+ Begleithunde)
Blindenhunde sind willkommen
Informationen und Reservierungen :
adp-ariana[at]ville-ge[dot]ch , ariana [at]ville-ge[dot]ch oder telefonisch +41 22 418 54 54

 

⇒ Diese Aktivitäten werden durch die Association pour le Bien des Aveugles und den Schweizerischen Zentralverband für das Blindenwesen gefördert. Seit einigen Jahren bietet das Musée Ariana im Rahmen seiner Dauer- und Wechselausstellungen speziell auf blinde und sehbehinderte Menschen abgestimmte Führungen an.


Logo handicap moteur

 

 

 

Besucherinnen und Besucher mit Gehbehinderung

  • Der Zugang zum Museum wird durch eine Rollstuhl-Hebebühne und einen Aufzug erleichtert.

  • In der Nähe des Museums ist ein Parkplatz reserviert.

  • Elektrorollstühle sind willkommen.

  • Ein Rollstuhl steht am Empfang des Museums zur Verfügung.

Alle Informationen über die Zugänglichkeit des Gebäudes finden Sie auf der Website Culture accessible Genève > mehr Informationen

Für weitere Informationen und für die Besuchsanmeldung wenden Sie sich bitte an unseren Empfangsdienst unter +41 (0) 22 418 54 54 oder per E-Mail: adp-ariana [at]ville-ge[dot]ch

≡ Alle Informationen über das Musée Ariana bei Culture Accessible Genève

≡ Informationen der Stadt Genf zu Behinderung und Kultur


Logo handicap auditif

 

 

 

Besucherinnen und Besucher mit Hörbehinderung

Das Musée Ariana bietet Führungen in Gebärdensprache an, die von Noha El Sadawy, einer gehörlosen Museumsführerin, geleitet werden. Diese Besuche werden in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Gehörlosenbund organisiert.

Das Museum stellt auch 10 Induktionsschleifen zur Verfügung.  

≡ Weitere Informationen für Personen mit Hörbehinderung von Culture accessible Genève

Weitere Auskünfte: adp-ariana[at]ville-ge[dot]ch oder Schweizerischer Gehörlosenbund, animation[at]sgb-fss[dot]ch

Bericht von RTS – Sendung «Signes» vom 28. November 2009 zu Noha El Sadawy


Le plan

Plus de détail sur la page: Accès

 

 

Charta zur kulturellen Inklusion

 

Die Labelpartner entwickeln inklusive Massnahmen in den fünf Handlungsfeldern kulturelles Angebot, inhaltlicher Zugang, baulicher Zugang, Arbeitsangebote und Kommunikation an. Sie verpflichten sich, die kulturelle Teilhabe von Menschen mit Behinderung auf allen Ebenen nachhaltig weiterzuentwickeln.   

Das Musée Ariana trägt das Label seit 2020: weitere Informationen