Découvrez les musées municipaux
Toute l'offre culturelle


  • L'herbier des Conservatoire et Jardin botaniques et ses quelque six millions d’échantillons est un des plus importants au monde. Quant au jardin, il abrite de magnifiques collections de plantes vivantes.
  • Site internet du Conservatoire et Jardin botaniques


  • Le FMAC a pour missions de développer la présence de l’art dans l’espace public et de soutenir les artistes actifs et actives à Genève. Le FMAC gère la Médiathèque, un espace de consultation et de diffusion d’une collection dédiée à l'art vidéo. Le FMAC Mobile, par ses actions de médiation, favorise l’intérêt et la compréhension des publics pour le domaine de l’art contemporain.
  • Page web du Fonds municipal d’art contemporain


  • Avec une collection riche de 25'000 objets illustrant douze siècles de culture céramique, le Musée Ariana compte parmi les grands musées européens spécialisés dans les arts du feu.
  • Site internet du Musée Ariana


  • Les Musées d’art et d’histoire forment le plus grand ensemble muséal de Suisse, avec ses cinq musées et leurs 700'000 objets, sa bibliothèque et ses ateliers de restauration.
  • Site internet des Musées d'art et d'histoire


  • Haut lieu de la réflexion sur les sociétés humaines, le Musée d'ethnographie de Genève, dont les bâtiments se trouvent au boulevard Carl-Vogt propose au travers de ses expositions une variété de lectures anthropologiques des phénomènes sociaux et culturels qui traversent le monde actuel.
  • Site internet du Musée d'ethnographie


  • Le Muséum d’histoire naturelle accueille plus de 250'000 visiteurs chaque année à la découverte des millions de spécimens exceptionnels appartenant au patrimoine naturel qu'il conserve. Unique en son genre en Suisse, le Musée d'histoire des sciences - affilié au Muséum - abrite une collection d'instruments scientifiques anciens issus des cabinets des savants genevois du 17e au 19e siècle.
  • Site internet du Muséum d'histoire naturelle
    Site internet du Musée d'histoire des sciences

Association des Amis du Musée Ariana (AAA)

Am 19. Mai 2016 wurde Frau Béatrice Guesnet Micheli anlässlich der Generalversammlung zur Präsidentin des Vereins der Freunde des Museums gewählt. Wir haben sie willkommen geheissen und sprechen der scheidenden Präsidentin, Frau Ariane Bory de Planta, unseren herzlichen Dank für ihr mehr als dreissigjähriges Engagement für den Ausbau unserer Sammlungen aus. Der Verein der Freunde des Museums (französische Abkürzung: AAA) setzt sich für die Beschaffung von Mitteln für die Finanzierung von Neuanschaffungen ein und fördert Spenden, Legate sowie jede Form des Mäzenats. Auf diese Weise fanden bis dato über 70 historisch wertvolle Objekte ihren Weg in die Sammlungen unseres Museums.

Der Verein "Fonds du Musée Ariana (AFMA)" wurde 1993 gegründet. Nachdem das Musée Ariana im Januar 2011 seine Unabhängigkeit von den Musées d’art et d’histoire erlangte und eine neue Struktur erhielt, wurde eine Erweiterung der Vereinsziele und eine Anpassung der Statuten beschlossen.

Die neuen Statuten wurden an der Generalversammlung vom 16. März 2011 verabschiedet, der Vorstand wurde erneuert, und der Verein erhielt einen neuen Namen: Association des Amis du Musée Ariana (AAA).

Der AAA widmet sich in erster Linie dem Ausbau der Sammlungen. Die Beschaffung von verschiedensten Formen von finanziellen Beiträgen steht somit im Zentrum der Vereinstätigkeit. Der Verein hat den Ankauf zahlreicher historisch wertvoller Objekte möglich gemacht.

Zudem will der Verein dem Publikum den Reichtum und die Vielfalt  der Keramik- und Glassammlungen des Musée Ariana näher bringen. Er unterstützt die Bemühungen der Museumsleitung und der Museumskonservatoren bei der Organisation von Anlässen, die den Ruf und die Ausstrahlung der Institution und ihrer Sammlungen fördern.

Auch Sie können Mitglied des Vereins werden und sich in ihrem Umfeld dafür einsetzen, dass die Sammlungen, Ausstellungen und Tätigkeiten des Musée Ariana mehr Bekanntheit erlangen.

Kontaktadresse: contact[at]amis-ariana[dot]ch