Steinzeug und feine Fayence

TECHNISCHE NEUERUNGEN AUS ENGLAND

Zu Beginn der industriellen Revolution trugen englische Töpfer zur Erfindung neuer Keramiktechniken bei: Steinzeug und Steingut.

Steinzeug

Mitte des 18. Jahrhunderts kamen in England – hauptsächlich in Staffordshire – verschiedene Arten von farbigem Feinsteinzeug auf, beispielsweise «Black basaltes» (Basaltware) oder «Jasper ware» (Jasperware). Sie fanden bald in ganz Europa Nachahmung.

Steingut

Mit dem Steingut leisteten die englischen Töpfer einen wesentlichen Beitrag zur Geschichte der europäischen Keramik. Zudem gehört die Massenfertigung von Fayence, die in den 1760er-Jahren einsetzte, zu den ersten konkreten Leistungen der industriellen Revolution. Steingut-Ware fand in der Mittelschicht grossen Anklang, denn sie war widerstandsfähiger und dünner als herkömmliche Fayence und zugleich erschwinglicher als Porzellan. Dieses neue Keramikprodukt eignete sich optimal für den Dekoraufdruck, der in England ebenfalls in der Mitte des 18. Jahrhunderts entwickelt wurde.
Nach und nach verbreitete sich die Herstellung von Keramik nach englischem Vorbild auf dem ganzen Kontinent, namentlich im Norden und Osten Frankreichs. In der Schweiz strebten die Manufakturen von Zürich und Nyon eine Diversifizierung an und waren auf der Suche nach umsatzträchtigeren Produkten. In Carouge begann die Herstellung von Steingut 1803 und wurde erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts eingestellt.

 

Agenda