Découvrez les musées municipaux
Toute l'offre culturelle


  • L'herbier des Conservatoire et Jardin botaniques et ses quelque six millions d’échantillons est un des plus importants au monde. Quant au jardin, il abrite de magnifiques collections de plantes vivantes.
  • Site internet du Conservatoire et Jardin botaniques


  • Le FMAC a pour missions de développer la présence de l’art dans l’espace public et de soutenir les artistes actifs et actives à Genève. Le FMAC gère la Médiathèque, un espace de consultation et de diffusion d’une collection dédiée à l'art vidéo. Le FMAC Mobile, par ses actions de médiation, favorise l’intérêt et la compréhension des publics pour le domaine de l’art contemporain.
  • Page web du Fonds municipal d’art contemporain


  • Avec une collection riche de 25'000 objets illustrant douze siècles de culture céramique, le Musée Ariana compte parmi les grands musées européens spécialisés dans les arts du feu.
  • Site internet du Musée Ariana


  • Les Musées d’art et d’histoire forment le plus grand ensemble muséal de Suisse, avec ses cinq musées et leurs 700'000 objets, sa bibliothèque et ses ateliers de restauration.
  • Site internet des Musées d'art et d'histoire


  • Haut lieu de la réflexion sur les sociétés humaines, le Musée d'ethnographie de Genève, dont les bâtiments se trouvent au boulevard Carl-Vogt propose au travers de ses expositions une variété de lectures anthropologiques des phénomènes sociaux et culturels qui traversent le monde actuel.
  • Site internet du Musée d'ethnographie


  • Le Muséum d’histoire naturelle accueille plus de 250'000 visiteurs chaque année à la découverte des millions de spécimens exceptionnels appartenant au patrimoine naturel qu'il conserve. Unique en son genre en Suisse, le Musée d'histoire des sciences - affilié au Muséum - abrite une collection d'instruments scientifiques anciens issus des cabinets des savants genevois du 17e au 19e siècle.
  • Site internet du Muséum d'histoire naturelle
    Site internet du Musée d'histoire des sciences

Phototek

Bilder anfragen und bestellen

Die Reproduktion oder Verwendung von digitalen Bildern ist nur mit der vorherigen Zustimmung des Musée Ariana erlaubt.
Anfragen bitte per E-Mail an die Fotothek des Musée Ariana - ariana[at]ville-ge[dot]ch

Wenn das Objekt zum Zeitpunkt der Anfrage noch nicht fotografiert ist, rechnen Sie bitte mit zwei Monaten Wartezeit ab Bestelldatum. Für die Kosten des neuen Fotos werden dem Antragsteller eine Pauschale und die Reproduktionsrechte in Rechnung gestellt.

Bedingungen

Die Suche nach der Anspruchsberechtigung des Urhebers sowie die Abgeltung der damit verbundenen Gebühren obliegt dem Antragsteller und nicht der Fotothek des Musée Ariana.

Jede Änderung einer vom Musée Ariana herausgegebenen fotografischen Reproduktion, wie das Beschneiden, Vergrössern, Nachahmen oder anderes, bedarf einer besonderen Genehmigung des Museums.

Verwendung

Sobald dieses Einverständnis vorliegt, muss jede Verwendung einer Reproduktion die zusammen mit dem digitalen Bild angegebenen obligatorischen Angaben tragen.

Bildmaterial darf für keinen anderen als den in der Bestellung angegebenen Zweck wiederverwendet werden. Jede andere Verwendung erfordert eine neue Bestellung oder eine schriftliche Genehmigung des Musée Ariana.

Ein Exemplar der Publikation, in der das reproduzierte Bild erscheint, ist nach Erscheinen als Nachweis an die Fotothek des Musée Ariana zu senden.

Gebühren

Je nach Auftrag wird vom Museum ein Kostenvoranschlag erstellt. Die Zusendung des Fotodokuments erfolgt erst, nachdem der Kostenvoranschlag vom Antragsteller formgerecht akzeptiert wurde. Sobald der Kostenvoranschlag akzeptiert und das Dokument versandt wurde, ist der Verkaufspreis geschuldet, auch wenn das Dokument nicht verwendet wurde.

Im Rahmen von Werbung und Marketing für Dauer- und Wechselausstellungen stellt die Pressestelle des Musée Ariana den Medien kostenlos Bildmaterial zur Verfügung.

Im Rahmen einer Partnerschaft kann ein Antrag für einen Preisnachlass oder einen Kostenerlass gestellt werden. Die Museumsleitung entscheidet über eine allfällige Freigabe der Vervielfältigungsrechte.

Nur die Leitung des Musée Ariana ist befugt, die Vervielfältigungsrechte kostenlos zu gewähren.

Die Vervielfältigungsrechte sind kostenlos für alle Publikationen, die von den Dienststellen der Stadt Genf herausgegeben werden, für den Newsletter oder die Website der Vereinigung der Freunde des Musée Ariana sowie für die Publikationen der Genfer Gelehrtengesellschaften (sociétés savantes) und des Erziehungsdepartements des Kantons Genf.